Erziehung + Training

Das Abbruchsignal


Können Sie Ihren Hund bei unerwünschtem Verhalten, wie z. B. zu einem anderen Hund hinlaufen, unterbrechen? Und damit ist nicht das allgemein übliche NEIN gemeint, bei dem der Hund oft denkt, es sei sein Name ;-). Gemeint ist ein sauber antrainiertes, spezielles Wort, welches den Hund umgehend im Ansatz seiner Handlung unterbricht.


  • 2 Kurstermine

80,- EUR inkl. 19% MwSt. 4 / 4  Termine

  • Wechselnde Trainingsorte in Freiburg
  • 01.07.22 (Fr.)
  • 18:00 Uhr - 19:00 Uhr
  • Termindetails anzeigen
  • nur noch wenige Plätze frei

80,- EUR inkl. 19% MwSt. 4 / 4  Termine

  • Wechselnde Trainingsorte in Freiburg
  • 06.10.22 (Do.)
  • 19:00 Uhr - 20:00 Uhr
  • Termindetails anzeigen
  • noch Plätze frei

* inkl. 19% MwSt.

Der Begriff „Abbruchsignal“ wird von vielen Hundehaltern verwendet, leider jedoch meist ohne Erfolg. Der Hund unterbricht sein Verhalten nicht, der Halter wird lauter und hektischer, versucht es mit anderen Worten – meist ohne Erfolg. Häufig kann beobachtet werden, dass Hundehalter Worte verwenden, welche viel im eigenen Sprachgebrauch vorkommen. Dazu gehören: 'nein', 'pfui', 'aus', 'ich habe dir doch gesagt' usw.
Besser wäre es Wörter zu verwenden, welche nicht im Alltag benutzt werden, um die Gefahr von „Abnutzung“ zu vermeiden.
Das Abbruchsignal sollte klar definiert und sauber aufgebaut werden, andernfalls ist es besser diese Korrektur nicht einzusetzen. Denn es sollte auch ein Notfallsignal sein. Eines, dass so sicher trainiert wird, dass Sie Ihren Hund mit diesem Signal möglichst aus jeder Situation und aus jedem Verhalten holen können.

Unsere Inhalte

  • Was ist ein Abbruchsignal
  • Welches Wort nehme ich dafür, welches besser nicht
  • Wie baue ich es auf und in den Alltag ein
  • Wofür verwendet man den Abbruch
  • Wie generalisiert man das Signal
  • Laut werden ist nicht die Lösung ?
  • Konkrete Umsetzung

Ziel

Im Vordergrund steht die Umsetzung des Aufbaus eines sauber antrainierten Abbruchsignales. Nach dem Kurs werden Sie in der Lage sein, Zuhause weiter daran zu arbeiten, um das Abbruchsignal zu perfektionieren.

Voraussetzungen

Ihr Hund sollte mindestens 16 Wochen alt sein und sich in einer Gruppe von 4 Hunden wohlfühlen. Läufige Hündinnen können an den Stehtagen nicht teilnehmen; die restliche Zeit der Läufigkeit ist die Teilnahme möglich. Falls Ihr Hund Aggressionen gegen andere Hunde oder Menschen zeigt, möchte ich Sie beide gerne in einem Erstgespräch kennenlernen.
Die maximale Teilnehmer/-innenzahl beträgt 4 Teilnehmer/-innen; ab 3 Teilnehmer/-innen findet der Kurs statt.
Sollte ein Kurs bis 21 Tage vor Beginn eine geringere Teilnehmer/-innenzahl aufweisen, informieren wir Sie bis spätestens 20 Tage vor Start per E-Mail, dass der Kurs nicht zustande kommt.
Ihre Rechnung wird storniert; sollten Sie bereits bezahlt haben, erhalten Sie automatisch eine Gutschrift auf Ihrem Konto. Diese kann auf Wunsch gerne ausbezahlt werden.

Mitbringen

  1. Kurze Führleine
  2. Halsband (nicht zwingend, macht erfahrungsgemäß das Führen leichter)
  3. Geschirr
  4. Schleppleine
  5. Viele Leckerlis und ein Spielzeug

Ablauf

Um alltagsorientiertes Training zu gewährleisten, treffen wir uns an wechselnden Orten, welche Ihnen mit der Buchungsbestätigung per E-Mail zugesandt werden.
Bitte beachten Sie
Bei diesem Kurs werden ausschließlich die Kursinhalte besprochen und trainiert. Themen, die sich darüber hinaus ergeben, können gerne in einem Einzeltraining bearbeitet werden.

Melden Sie sich gleich an, und sichern Sie sich einen Platz.