Auslandstierschutz, retten um jeden Preis?

Liebe Hundefreunde,

 

heute möchte ich Euch eine Geschichte aus dem Auslandstierschutz erzählen wie sie leider mittlerweile zuhauf vorkommen. Das Bild zeigt nicht diesen Hund.

Hier lest Ihr die Beschreibung eines Hundes aus Griechenland welcher an eine Kundin von mir vermittelt wurde:

 

"verspielt - verschmust und menschenbezogen - geht Streit aus dem Weg - ruhiger - verträglich mit anderen Hunden

 

Dieser traumhafte kleine Schatz wurde, gemeinsam mit ihren Geschwistern Barry und Zeny, ausgesetzt aufgefunden. Ein Helfer fand sie und rettete ihnen das Leben, indem er sie in das Tierheim brauchte. Hier wurden alle erst einmal versorgt, gesundheitlich gecheckt und täglich mit viel Liebe überschüttet. Nun wartet er sehnsüchtig auf ein neues Leben bei seiner eigenen Familie.

Der kleine Larry ist ein sehr bedachter Welpe. Er geht bisher den Streitereien aus dem Weg und beobachtet die Spiele seiner Hundefreunde genau, bevor er mitspielt. Er ist der bisher ruhigere Welpe, der Unstimmigkeiten vermeidet und lieber kuschelnd in einem Haufen voller Decken liegt und den Tag genießt. Ist eine Situation neu für ihn, beobachtet er sie erst einmal und wenn er merkt, es ist alles ok, dann ist er auch direkt dabei.

Mit ihren Artgenossen versteht er sich ebenfalls prima. Es ist hier völlig egal, ob Rüde oder Hündin, er versteht sich einfach mit allen Fellnasen sehr gut und liebt es die Zeit gemeinsam mit ihnen beim Kuscheln und Spielen zu verbringen. Er ist kein dominanter Hundemann, so darf auch gerne bereits eine Fellnase im neuen Zuhause vorhanden sein.

Er wird vermutlich mittelgroß/ groß werden. Die Endgröße können wir leider nicht bestimmen, da die Elterntiere unbekannt sind.

Ganz welpentypisch beherrscht er das Hunde-1x1 noch nicht. Aber mit Liebe und Geduld wird er sicher alles schnell meistern und der Engel wird das Training mit Ihnen sicher lieben. Spannende Abenteuer in der Natur und lange, wunderschöne Ausflüge im Grünen sind mit diesem Fellengel garantiert.

Wer kann diesem Blick nur widerstehen? Er wünscht sich so sehr, bald ein eigenes Zuhause zu haben und sein Leben nicht im Tierheim verbringen zu müssen. Wer gibt diesem Zaubermann eine Chance?"

Soweit die Beschreibung, es ist übrigens ein Rüde, die Texte dieser Organisation lesen sich alle sehr ähnlich, also per Strg und V kopiert.
Ist ja auch kein Problem, jeder Hund ist ja gleich, alles Engel die gerettet werden wollen ,Ironie an.

 

Ich habe einen Hund gesehen der:

- Unsicherheiten/Angst bei Menschen zeigt
- Unsicherheit/Angst vor Hunden hat
- ca. 5 Monate alt ist, also seine prägungsähnliche Phase bereits abgeschlossen hat
- sich bisher allen Umweltreizen gegenüber sehr instabil/unsicher zeigt. Wind in der Wohnung etc. gehört auch dazu.
- in reizarmer Umgebung fühlt er sich ganz wohl

 

Dieser Hund wurde an eine Hundeanfängerin in der Stadt im 5. Stock vermittelt. Sie wird in Kürze wieder den ganzen Tag arbeiten, in der Innenstadt; der Hund sollte mit.

 

Liebe Leute, dazu fällt mir langsam nichts mehr ein. Was soll das für ein Tierschutz sein?
Gerettet um jeden Preis von Leuten die keine Ahnung haben was sie den Hunden und den zukünftigen Besitzern da antun. Oder, wenn man Böses denkt ,dies in Kauf nehmen und ihr Helfersyndrom auszuleben? Geld mit den Hunden machen?
Das ist kein Tierschutz, das ist Vermittlung ohne Sinn und Verstand und für mich als Trainerin tierschutzrelevant.

Und diese Tiere sind auch keine "Engel mit Fell" (so ähnlich nennt sich die Organisation) sondern Hunde. Hunde mit Vorgeschichte, Hiunde mit mangelnden Erfahrungen, oft auf allen Ebenen.
Dieser Hund geht wieder zurück, wohin er dann "gerettet" wird weiß man nicht.
Wenn er Glück hat kommt er an jemanden, der mit solchen Hunden umgehen kann, wenn nicht landet er vielleicht auch, wie so viele im Tierheim.

 

Hört bitte auf alles zu "retten" was nicht bei drei auf den Bäumen ist.
Hört bitte auf die Hunde als easy Familienhunde darzustellen, das sind die meisten nicht.
Hört bitte auf, mit den Emotionen der Menschen zu spielen um damit die Hunde besser zu vermitteln.
Hört bitte auf, Eure Helfersyndrome auf Kosten andere Lebewesen auszuleben.

 

Ich gewinne so langsam den Eindruck das wir eher Hunde vor "Rettern" retten müssen als Sie aus dem Ausland zu "retten."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0